Nachrichten

Zuchtwertschätzung für Schafe und Ziegen

02.07.2019 11:07
von Admin Österreich
(Kommentare: 0)

Am 25. Juni wurde von der Zuchtdata GesmbH wieder ein Zuchtwertschätzlauf für Schafe und Ziegen durchgeführt. Im Zuge dessen wurden die Zuchtwerte aller Zuchttiere neu berechnet und im zentralen Herdebuch (SchaZi Datenbank) eingetragen.

Es gibt insgesamt zwei Hauptschätztermine im Jahr: den zweiten Dienstag im Jänner und den letzten Dienstag im Juni.

Sz-online Nutzer haben die Möglichkeit die aktuellen Zuchtwerte ihrer Tiere in diversen Tierlisten anzusehen. Da mit zunehmenden Informationen zu den Leistungen der Tiere sowie deren Nachkommen und Vorfahren die Sicherheit der Zuchtwerte steigt, haben sich die Zuchtwerte Ihrer Tiere möglicherweise verändert.

Durch die Laufende Zuchtwertschätzung, welche wöchentlich durchgeführt wird, kann sichergestellt werden, dass neue Leistungsdaten wöchentlich in die Zuchtwertschätzung einfließen, sofern sie einen entsprechend großen Einfluss auf die Sicherheit des Zuchtwertes haben. Nach der Fleischleistungsprüfung werden beispielsweise für alle geprüften Lämmer Zuchtwerte berechnet.

Nutzen Sie das wertvolle Werkzeug Zuchtwertschätzung für Ihre Selektionsentscheidung als Züchter und achten Sie als Produktionsbetrieb beim Tierzukauf auf Zuchttiere mit entsprechenden Leistungsdaten, somit können Sie den wirtschaftlichen Erfolg ihres Betriebes steigern!

Tierkennzeichnung Schafe und Ziegen

14.06.2019 08:31
von Admin Österreich

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik hat eine Videoplattform gestaltet, auf der umfassende Informationen zu verschiedendsten Bereichen in Form von Videos übermittelt werden.

Im Schaf- und Ziegenbereich wird das Thema Tierkennzeichnung behandelt. Unter https://v.agrarumweltpaedagogik.at/video/Tierkennzeichnung-Schafe-und-Ziegen-DI-Evelyn-Zarfl/1e30bd6eb8e6e8832f07ad81c08189fa finden Sie das Video.

 

Weiterlesen ...

Schäfermeisterkurs 2020/2021 in Bayern

09.06.2019 18:50
von Redaktion Bayern ug
(Kommentare: 0)

Die neue Meisterprüfung besteht aus folgenden Prüfungsteilen:
- Tierhaltung, Tierproduktion und Verfahrenstechnik (schriftliche Prüfung, Arbeitsprojekt)
- Betriebs- und Unternehmensführung (schriftliche Prüfung, Betriebsbeurteilung) sowie
- Berufsausbildung und Mitarbeiterführung (schriftliche Prüfung, Arbeitsunterweisung, Fallstudie)
Damit werden hohe Anforderungen an die Prüfungsteilnehmer/-innen gestellt. Der Teil 1 mit dem anspruchsvollen Arbeitsprojekt vertieft das Wissen zur Schafhaltung. Der Teil 2 ist vor allem auf das Erlangen der notwendigen be-triebswirtschaftlichen Kompetenzen eines/r Betriebsleiters/in einer Schäferei ausgerichtet. Im Prüfungsteil 3 geht es um die für die Ausbildung von Lehrlingen und die Führung von Mitarbeitern erforderlichen Qualifikationen.
Wer kann sich für die Meisterprüfung anmelden?
Aufgrund der hohen Anforderungen ist die Schäfermeisterprüfung insbesondere dann zu
empfehlen, wenn die Abschlussprüfung im Schäferberuf erfolgreich abgelegt wurde und bereits mehrere Jah-re Berufserfahrungen gegeben sind.

Interessenten können sich bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht, AG Schaf, bei Barara Haas Tel. 089-99 141 101 informieren.

Anmeldungen bis 08. August 2019

Weiterlesen ...
Weidemann