Ein Züchterfest der Ziegen

Bei herrlichem Wetter und zahlreichen Besuchern präsentierten 90 Auftreiber mit rund 340 Ziegen anlässlich der Landesschau Ziegen in Maishofen ihre Zuchttiere.

Alle 5 Jahre wird den Salzburgern Ziegenzüchtern die Möglichkeit geboten, in einer großen Landesschau ihre Tiere und ihren Zuchtfortschritt zu präsentieren. Salzburg hat sich mit 7 verschiedenen Rassen zum Zentrum der Gebirgsziegenrassen entwickelt. Wie Präsident Abg.z.NR Ök.-Rat Franz Eßl in seiner Ehrenansprache betonte, haben die kleinen Wiederkäuer in der Landwirtschaft einen wichtigen Platz eingenommen. Nicht nur die Versorgung für Ziegenkäse, Kitzfleisch oder die Pflege der Almen sind ein wichtiger Faktor, was ihn besonders begeistert ist die Einbindung der jungen Leute, mit ihrer Freude am Tier, für das Tier verantwortlich zu sein und sie somit in ein hineinwachsen in ein zukünftiges Bauersein anzuleiten.

Im Besonderen lobte die äußerst fachkundige Bewertungskommission die deutlichen Fortschritte im Typ, Fundament und vor allem in der Fruchtbarkeit. Zügiges Vorführen und klare und fachlich begründete Beschreibung der Einzeltiere führten zu einer äußerst harmonischen Schau und zufriedene Züchtern – ein gelungenes Züchterfest.

Als besonderen Höhepunkt wurde vom Züchter Johann Wallner, Rauris eine Nachzuchtkollektion nach dem Bock „Stauffer“AT 810.005.820 mit zwei hervorragenden Söhnen und neun Töchtern, alles korrekte Bockmütter, die im Typ, Fundament und auch in der Fruchtbarkeit bestachen.

Durch die Zucht nach Mutterlinien und der Konsequenz gute Böcke auf mehreren Betrieben einzusetzen, dann die Nachzucht kritisch zu bewerten, das ist der Knackpunkt einer erfolgreichen traditionellen Zuchtarbeit.

Text: DI Franz Horn