Landesschafschau Maishofen 28.09. 2014

Salzburgs Schafrassen im Rampenlicht

Salzburgs Schafhalter freuten sich am vergangenen Wochenende nach neun Jahren Pause wieder über eine Landesschafschau. Rund 100 Aussteller mit 600 Tieren boten einen eindrucksvollen Querschnitt durch Salzburgs Schafrassen.

„Bei jeder Rasse gibt es andere Aspekte zu beachten. Ist bei den einen viel Wolle an den Fundamenten erwünscht, kann es bei anderen ein Ausscheidungsgrund sein. Somit muss man die Kriterien für jede Rasse genau im Kopf haben“, erklären die Preisrichter die Schwierigkeit beim Beurteilen der rund 600 Tiere. Am Sonntag hatte die Jury gleich zehn verschiedene Rassen zu richten. Alle zehn (Tiroler Bergschaf, Braunes Bergschaf, Jura, Texel, Alpines Steinschaf, Tiroler Steinschaf, Walliser Schwarznasen, Kärntner Brillenschaf, Suffolk und Coburger Fuchsschaf) werden in Salzburg gehalten und gezüchtet. Das Tiroler Bergschaf war mit 330 Tieren auf der Schau am stärksten vertreten. Den Landessieg Widder holte sich Erich Gschwandtner, Pfarrwerfen, mit der Leb.-Nr. AT 435.756.530. Der Landessieg Schaf ging an Josef Kirchner,  Mühlbach, mit der Leb.-Nr. AT 807.876.820. Gottfried Gruber, Bad Hofgastein, holte sich bei den Braunen Bergschafen den Landessieg Widder mit der Leb.-Nr. AT 690.754.330 und bei den Schafen mit der Leb.-Nr. AT 756.866.720.

Ebenso beide Landessiege holte Markus Hettegger, Großarl, bei den Jura mit den Leb.-Nr. CH 16505586 und CH 1618.4832.

Der Landessieg bei den Texel-Widdern ging an Georg Wartbichler, Maishofen, mit der Leb.-Nr. AT 794.416.220, jener bei den Schafen an Konrad Hotter, Langkampfen, mit der Leb.-Nr. AT 503.022.130. Bei den Walliser Schwarznasen konnte sich der bekannte Zuchtbetrieb Johann Langreiter aus Rauris den Landessieg mit der Leb.-Nr. CH 14689944 sichern. Den Landessieg bei den Alpinen Steinschafen mit der Leb.- Nr. AT 688.424.510 nahm Josef Schernthaner nach Neukirchen mit nach Hause. Eva und Anton Riedlsperger aus Taxenbach freuen sich über den Landessieg bei den Tiroler Steinschafen mit der Leb.-Nr. AT 564.904.310.

Bei den Kärntner Brillenschafen siegte die Leb.-Nr. AT 523.601.220 von Andreas Schwaiger aus Rauris. Die Gruppe Suffolk führte die Leb.-Nr. AT 521.571.220 von der Züchtergemeinschaft Pointner aus Bad Hofgastein an.

Jakob Pirchner, Obmann des Salzburger Landesverbandes für Schafe und Ziegen, über die gelungene Schau: „Es freut mich, dass wir für die Züchter eine passende Plattform für die Präsentation ihrer Tiere bieten konnten. Alle Zuchttiere waren in bester Zuchtkondition und bestens vorbereitet. Die Rassenvielfalt und viele verschiedene Gruppensieger zeugen von der guten Zuchtarbeit.“

Für Abwechslung im Programm sorgten die Jungzüchter, die die Arbeit der letzten Wochen mit den Tieren präsentierten. Die GenussRegionen Tennengauer Berglamm und Tennengauer Almkäse luden zu kulinarischen Köstlichkeiten, Familie Langreiter aus Rauris bot Produkte aus Schafwolle an. Und was Hütehunde alles können, zeigte Schafzüchter Willi Klaffl aus Niederösterreich mit Border-Collie-Hündin Cada.

Autorin: Andrea Fürstaller