Beim Würzen von Lammfleisch sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.
Jedoch sollte man beachten, dass Lammfleisch von Haus aus ein aromatisches Fleisch ist. Deshalb soll sparsam gewürzt werden, um den feinen Eigengeschmack nur zu unterstreichen. Vor allem eignen sich hierfür frische Kräuter. Da die Kräuter beim Braten oder Grillen sehr schnell verbrennen, sollten sie nicht direkt auf das Fleisch gestreut werden. Durch Beilegen von Kräuterzweigen zum Braten im Rohr erreicht man, dass das Aroma besser zur Geltung kommt. Zur Verfeinerung kann das Lammfleisch mit Knoblauchstiften gespickt werden.

Tipps:

  • Salzen:
    Lammfleisch immer erst kurz vor dem Braten oder Schmoren salzen, da Salz dem Fleisch Flüssigkeit entzieht und dadurch sehr trocken wird. Ausnahme: Kurzbratstücke oder Geschnetzeltes eventuell erst nach dem Garen salzen!
  • Geben Sie nach Möglichkeit frischen Kräutern den Vorzug. Relativ viel Aroma enthalten auch noch gefrorene oder gefriergetrocknete Kräuter. Getrocknete Kräuter sollten Sie in möglichst kleinen Einheiten kaufen, da sie das Aroma rasch verlieren.
  • Würzen Sie sparsam und beschränken Sie sich nur auf ein bis zwei Kräuter.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit nur frisch gemahlenen Pfeffer, er ist viel aromatischer.
  • Knoblauch, am besten grob geschnitten erst gegen Ende des Bratens zufügen, sonst verbrennt er und wird bitter.
  • Würzen Sie magere Fleischstücke nur auf einer Seite und braten Sie sie auf der ungewürzten Seite an. Dadurch erreichen Sie, das weniger Fleischsaft austritt.
  • Lammleber können Sie bereits vor dem Garen salzen. Braten Sie sie jedoch langsam bei geringer Hitze, so bleibt sie weich und wird nicht bitter
  • Marinieren: Einen besonders aromatischen Geschmack erzielt man, wenn das Lammfleisch einige Stunden in einer Beize oder Marinade gekühlt rastet. Die Geschmackstoffe werden vom Fleisch optimal aufgenommen und es wird besonders mürb. Zudem kann es nicht austrocknen, bleibt saftig und wird zart. Beim Marinieren wird das lammfleisch mit Kräutern und Gewürzen, jedoch ohne Salz, in Öl gelegt.