Jubiläums-Versteigerung Maishofen

Die diesjährige Herbstversteigerung von Schafen und Ziegen in Maishofen war von einer  durchschnittlichen Auftriebsmenge und einer überdurchschnittlichen Qualität bei einer ausgezeichneten Nachfrage gekennzeichnet.

Die 100. Versteigerung des Salzburger Landesverbandes konnte mit einer bis auf den letzten Platz voll besetzten Halle und einer ausgezeichneten Stimmung aufwarten.

Für je zwei „glückliche Gewinner“ bei Schafen und bei Ziegen wurde ein Gutschein von € 100 aus Anlass unserer 100. Versteigerung verlost.

Nach der fachkundigen Beurteilung durch die Kommissionen wurde die Versteigerung pünktlich um 11.30 Uhr mit den Ziegen gestartet. Die unerwartet gute Nachfrage nach Pinzgauer Ziegen konnte durch ein eindrucksvolles Preisniveau der Tauernschecken getopt werden. Die 53 aufgetriebenen Tauernschecken erreichten bei einer äußerst lebhaften Nachfrage den unglaublichen Durchschnittspreis von € 498.

Die vielversprechende Pinzgauer Jungziege Stdnr. 230 von Wesenauer Josef, Faistenau wechselte mit € 460 zu Wöhrer Hannes, Neukirchen.

Bei den Tauernschecken konnte die von Huber Anton u. Agnes, Haus gezüchtete Jungziege AT 410.662.140 (Käufer: Zuchtgemeinschaft Seber Gerhard u. Seber Siegfried, Mittersill) sowie die von Stallinger Angela, Frankenburg gezüchtete Jungziege AT 774.922.530 (Käufer: Damm Rocco u. Daniela, Zwickau) mit dem Spitzenpreis von € 1.540 versteigert werden.

Der Versteigerungsverlauf der weiblichen Schafe wurde durch einige Betriebe, die neu in die Schafhaltung einsteigen oder ihren Bestand aufstocken, sowie zahlreichen Käufern aus allen Bundesländern sehr gut belebt. Vor allem tiefrahmige Mutterschafe mit starken Lämmern bei Fuß waren sehr gefragt. Den Spitzenpreis an diesem Tag erzielte das von Schlick Margit u. Michael, Muhr aufgetriebene Mutterschaf AT 771.800.820 mit € 800. Ersteigert wurde das wertvolle Zuchttier von Weissenbacher Josef jun., St. Koloman.

Auf der männlichen Seite konnte die Nachfrage nach Suffolk Widdern für die Qualitätslämmererzeugung nicht gedeckt werden, dass sich entsprechend in den Preisen niederschlug. Erstaunlich war jedoch, dass gut angefleischte Widder der Rasse Texel, nur bedingt nachgefragt wurden. Der teuerste Suffolk Widder von Riffelsberger Peter, Salzburg/Gnigl AT 895.367.930 wurde um € 690 von Ponholzer Mario, Großkirchheim, Kärnten ersteigert.

Die Nachfrage nach Widdern der Rasse Tiroler Bergschaf war sehr qualitätsorientiert. Die 16 verkauften Tiroler Bergschaf Widder erreichten einen beachtlichen Durchschnittspreis von € 643, wobei ein unglaublicher Spitzenpreis die Halle in Staunen versetzte. Der von Hinterberger Franz u. Helmut, Unternberg aufgetriebene vielversprechende Jungwidder AT 873.198.830 mit einer äußerst guten Bewertung und gesicherter Abstammung wurde von Bacher Michael, Fulpmes, Obmann des Tiroler Schafzuchtverbandes mit einem noch nie dagewesenen Höchstpreis von € 3.610 ersteigert.

Die 100. Versteigerung des Salzburger Landesverbandes für Schafe und Ziegen war tatsächlich eine Jubiläumsveranstaltung und wird den Züchtern und Käufern in Erinnerung bleiben.

Durchschnittspreise

Rasse

Preisklasse

Stück

Durchschnittspreis

Widder

 

 

 

Tiroler Bergschaf Widder

IIa

16

€ 643

Braune Bergschaf Widder

IIa

3

€ 450

Suffolk Widder

IIa

6

€ 633

Suffolk Widder

IIb

3

€ 550

Texel Widder

IIa

3

€ 323

Jura Widder

IIa

1

€ 580

Schafe

 

 

 

Tiroler Bergschaf

II+

21

€ 356

Tiroler Bergschaf

JGB

2

€ 480

Tiroler Bergschaf

II

32

€ 242

Tiroler Bergschaf

III

6

€ 222

Braunes Bergschaf

II+

3

€ 267

Braunes Bergschaf

II

5

€ 260

Jura

JGB

1

€ 590

Suffolk

II+

3

€ 250

Böcke

 

 

 

Tauernschecken Böcke

Ib

1

€ 380

Tauernschecken Böcke

IIa

2

€ 185

Ziegen

 

 

 

Tauernschecken

I

5

€ 1.032

Tauernschecken

II+

28

€ 575

Tauernschecken

II

20

€ 258

Pinzgauer Ziege

I

2

€ 365

Pinzgauer Ziege

II+

10

€ 289

Pinzgauer Ziege

II

1

€ 100

Gemsfarbige Gebirgsziege

I

1

€ 310