Ein Züchterfest in Rauris

Obwohl der Schnee schon von den „Goldbergen“ herunterschaute, hatte der Wettergott viel Verständnis für die Mitterpinzgauer Schafzüchter. So konnte am Sonntag, den 27. September das 50 jährige Jubiläum des Zuchtgebietes Mitterpinzgau und die österreichweite Präsentation des Walliser Schwarznasenschafes in einem würdigen Rahmen gefeiert werden. Mit insgesamt  60  Ausstellern und 330 Schafen im Katolog, hatten die einzelnen Kommissionen in zwei Ringen, oft schwierige, aber sehr fachkompetente Entscheidungen zu fällen. Wie die Preisrichter, in ihrer Beschreibung der Tiere und das zahlreiche Fachpublikum auch aus den angrenzenden Bundesländern bemerkten, war die Gesamtqualität der aufgetriebenen Tiere hervorragend. Insbesondere auf der weiblichen Seite ließen die Spitzentiere keine züchterischen Wünsche mehr offen. Vor allem die Vielfalt, mit insgesamt 8 Rassen machte diese Veranstaltung äußerst interessant. Neben den hervorragenden Kollektionen im Landschaf und Fleischschafe Bereich, konnte die erhaltungswürdige Rasse Alpines Steinschaf einen ausgezeichneten Überblick über ihre gelungene Zuchtarbeit bringen.

Der große Block der Walliser Schwarznasen war, mit ihrem typischen Erscheinungsbild für die Zuseher, ein besonderer Magnet. Als erfolgreichster Aussteller dieser Rasse konnte sich der Gebietsobmann Langreiter Hans über den Rassensieger „Miss Sonnblick“ aus eigener Nachzucht freuen.

Wie Obmann Pirchner Jakob in seinen Grußworten an die zahlreichen Ehrengäste betonte, sind die Schafe ein wesentlicher Faktor für die Pflege unserer Almen uns Steilflächen, Lammfleisch etwas Besonderes am Teller und gelungene Schafen das Fenster für die Öffentlichkeit um das gute Image der Schaf und Ziegenhaltung zu festigen.