Schaf- und Ziegenbauern sind wetterfest

Am vergangenen Sonntag folgten circa 50 interessierte Schaf-, bzw. Ziegenbesitzer und Wanderer der Einladung des Zuchtverbandes und besuchten die Rasse des Jahres auf der Gruberalm in Hintersee.

Die Pinzgauer Ziegen leisten auf der Alm zwischen Regenspitz, Gruberhorn und Gennerhorn seit Jahren einen gewaltigen Beitrag dazu, dass die verbuschten Almwiesen wieder nutzbar für Rinder gemacht werden, so Rassesprecher und Auftreiber Sepp Wesenauer.

Die Besitzer der Gruberalm ersparen sich durch die Ziegen viel Zeit für das Schwenden der Flächen. Durch das abfressen der Blattmasse und der jungen Triebe drängen die Tiere die Pflanzen enorm zurück. Somit müssen nur mehr die verholzten Teile per Hand weggezwickt und entfernt werden.

Obmann ÖR Jakob Pirchner freute sich besonders, dass sich auch BBK Obmann Johann Frenkenberger unter den wetterfesten Wanderern befand.

Die Bewirtung mit regionalen Produkten wurde von der Mayerlehenhütte übernommen, auf der die Almwanderung bei musikalischen Klängen ihren Ausklang fand.

Ein großes Dankeschön für die hervorragende Organisation durch Sepp Wesenauer!