Aktuelles

Schäfermeisterkurs 2020/2021 in Bayern

09.06.2019 18:50
von Redaktion Bayern ug
(Kommentare: 0)

Die neue Meisterprüfung besteht aus folgenden Prüfungsteilen:
- Tierhaltung, Tierproduktion und Verfahrenstechnik (schriftliche Prüfung, Arbeitsprojekt)
- Betriebs- und Unternehmensführung (schriftliche Prüfung, Betriebsbeurteilung) sowie
- Berufsausbildung und Mitarbeiterführung (schriftliche Prüfung, Arbeitsunterweisung, Fallstudie)
Damit werden hohe Anforderungen an die Prüfungsteilnehmer/-innen gestellt. Der Teil 1 mit dem anspruchsvollen Arbeitsprojekt vertieft das Wissen zur Schafhaltung. Der Teil 2 ist vor allem auf das Erlangen der notwendigen be-triebswirtschaftlichen Kompetenzen eines/r Betriebsleiters/in einer Schäferei ausgerichtet. Im Prüfungsteil 3 geht es um die für die Ausbildung von Lehrlingen und die Führung von Mitarbeitern erforderlichen Qualifikationen.
Wer kann sich für die Meisterprüfung anmelden?
Aufgrund der hohen Anforderungen ist die Schäfermeisterprüfung insbesondere dann zu
empfehlen, wenn die Abschlussprüfung im Schäferberuf erfolgreich abgelegt wurde und bereits mehrere Jah-re Berufserfahrungen gegeben sind.

Interessenten können sich bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht, AG Schaf, bei Barara Haas Tel. 089-99 141 101 informieren.

Anmeldungen bis 08. August 2019

Weiterlesen ...

Anmeldung zum "Quereinsteigerkurs 2019/2020" für Schäfer

09.06.2019 18:34
von Redaktion Bayern ug
(Kommentare: 0)

Nach wie vor besteht aufgrund § 45 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes die Möglichkeit in Deutschland, auch ohne reguläre Lehrzeit zur Abschlussprüfung im Beruf Tierwirt – Fachrichtung Schäferei zugelassen zu werden. Dies ist der Fall, wenn entsprechende Praxiszeiten in der Schäferei nachgewiesen werden können. Nötig sind hierfür das Eineinhalbfache der regulären Ausbildungszeit, also etwa 4,5 Jahre Praxis im Haupterwerb bzw. etwa 9 Jahre im Nebenerwerb/Hobby. Achtung: Hierbei werden u.a. nur Zeiten nach Abschluss der Schulausbildung berücksichtigt!
Vorbereitungslehrgänge
Zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen im Sommer 2020 in Bayern bietet die LfL gemeinsam mit der Tierhaltungsschule in Triesdorf mehrere Vorbereitungskurse an.

Interessenten können sich bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht, AG Schaf, bei Barara Haas Tel. 089-99 141 101 informieren.

Anmeldeschluss ist der 31.07.2019

 

Weiterlesen ...

Wir suchen eine neue Geschäftsführerin / einen neuen Geschäftsführer!

07.06.2019 11:50
von Admin Österreich
(Kommentare: 0)

Österreichischer Bundesverband für Schafe und Ziegen

 Dresdner Straße 89/19, 1200 Wien; ZVR: 972966536

Tel: 01/334 17 21 40

E-mail: office@oebsz.at

 

 

GeschäftsführerIn (40h) 

Der Österreichische Bundesverband für Schafe und Ziegen (ÖBSZ) sucht zum ehestmöglichen Eintritt eine(n) neue(n) GeschäftsführerIn. Der Verband vereint alle Schaf- und Ziegenzuchtverbände Österreichs und setzt sich zusammen mit seinen Mitglieds- und Partnerorganisationen für die Interessen und den Erhalt der bäuerlichen Schaf- und Ziegenhaltung ein.

 

Ihre Aufgaben

  • Förderabwicklung, Budgeterstellung und -management
  • Koordination und Abstimmung gemeinsamer Projekte und Tätigkeiten mit den Zuchtverbänden und Partnerorganisationen
  • Kontaktpflege und Kooperation mit öffentlichen Stellen und Partnerorganisationen
  • Ausarbeitung von Stellungnahmen, Interessenvertretung für die Schaf- und Ziegenhaltung, Öffentlichkeitsarbeit
  • Aktive Zusammenarbeit mit anderen Tierzuchtdachorganisationen
  • Vor- und Aufbereitung der Vorstandssitzungen, der Generalversammlung sowie Vorbereitung und fachliche Unterstützung der Arbeitsgruppen
  • Weiterentwicklung und Konzipierung von EDV Programmen

 

Ihr Profil

  • Hohes Interesse an der österreichischen Nutztierhaltung (insbesondere am Bereich Schafe und Ziegen), Landwirtschaftliche Ausbildung (vorzugsweise HLFS oder BOKU), vorzugsweise mit Berufserfahrung
  • Teamfähigkeit, Organisationsstärke, Kommunikationstalent
  • Erfahrung mit Budgetplanung und Projektmanagement
  • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigenverantwortliche Arbeit, Umsetzungs- und Durchsetzungskompetenz
  • Reisebereitschaft (Inland, mehrmals jährlich Ausland), eigener PKW von Vorteil
  • Erfahrungen mit öffentlichen Förderungen wünschenswert
  • Begeisterung am Netzwerken

 

Wir bieten

  • Eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit mit Gestaltungspotential
  • Ein angenehmes Arbeitsklima mit Dienstort in Wien
  • Möglichkeit zur Mitgestaltung einer aufstrebenden Branche mit hohem Wachstumspotential
  • Bruttomonatsgehalt ab € 3.200.- (auf Basis 40h) je nach Erfahrung und Qualifikation

 

Bewerbungsfrist endet am 28. Juni 2019

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, zu senden an Frau Regine Kleinsohn: kleinsohn@oebsz.at  

Regionen