Der Steirische Schaf- und Ziegenzuchtverband bietet für seine Mitglieder ein umfasssendes Vermarktungsnetz für Schlachtlämmer und -kitze sowie für Altschafe  und -ziegen an.

Unsere Vermarktungsorte bzw. Verladestellen sind: Wies bei Eibiswald, Lannach, Gleisdorf, Hartberg, Traboch, Judenburg und Öblarn.

Die zur Vermarktung anstehenden Tiere müssen rechtzeitig (4 Wochen vor gewünschter Vermarktung - je nach Anfall= bei unseren Meldestellen angemeldet werden.

Lämmermarkt

Große Nachfrage nach Qualitätslämmern - Lämmerpreis angehoben

Lämmermarkt

Der Lämmermarkt ist derzeit geprägt von geringem Angebot und sehr großer Nachfrage – und dies nicht nur bei uns in der Steiermark, sondern in ganz Österreich! Als Grund dafür wird ein „Geburtsloch“ im Herbst des Vorjahres vermutet, welches aufgrund von Trockenheit in den Sommermonaten entstanden sein könnte.

Lämmerpreis angehoben

Die Preissituation hat sich aufgrund dieser Situation nun leicht geändert – ab sofort können für Lämmer bester Qualität (junge, vollfleischige, kurzwollige Lämmer im Gewichtsbereich 39 kg – 42 kg) kann bis zu € 2,90/kg/lebend/incl. MWSt. bezahlt werden.

Derzeit liegen die Wartezeiten aufgrund der geringen Mengen bei rd. 2 Wochen.

Aktuelle Informationen von Produktionsbetrieben weisen darauf hin, dass im Jänner extrem viele Ablammungen zu verzeichnen waren, was auf komprimiertes Lämmeraufkommen im Zeitraum Mai – Juni schließen lässt. Wir weisen jetzt schon darauf hin, die Lämmer rechtzeitig voranzumelden, um die Vermarktung entsprechend gut planen zu können!

 

Altschafmarkt

Altschafe können grundsätzlich gut vermarktet werden, entweder über die laufenden Lämmer-verladungen oder bei eigenen Altschafverladungen. Wir ersuchen alle Produzenten, ihre zur Vermarktung anstehenden Altschafe rechtzeitig zu melden.

Keine „Entsorgung“!

Aus gegebenem Anlass möchten wir wieder darauf hinweisen, dass Altschafe, welche zur Vermarktung angeliefert werden, gewisse „Mindestkriterien“ erfüllen: Die Tiere müssen in jedem Fall transportfähig und gesund sein, extrem magere bzw. sehr schwache Tiere, können aus vermarktungstechnischen bzw. auch aus tierschutzrechtlichen Gründen NICHT übernommen werden!

 

Schafbauernzentrum Öblarn

Auch im Ennstal ist die Anzahl der zur Vermarktung anstehenden Tiere unterdurchschnittlich – auch hier ersuchen wir rechtzeitig um VORANMELDUNG (Josef Schmiedhofer, Tel.: 0664/8312595), damit die Vermarktungsaktivitäten entsprechend gut koordiniert werden können.

Im Ennstal ist die besondere Herausforderung der relativ hohe Anteil an reine Bergschaf- bzw. Steinschafrassen! Wir weisen eindringlich darauf hin, dass Produktionsbetriebe mit leistungs-geprüften Fleischrassewidder einkreuzen sollen, um die erforderlichen Qualitätskriterien zu erfüllen. Für Herdebuch-Zuchtbetriebe gilt es, fleischige Linien mit guter Milchleistung zur forcieren, um den Produktionsbetrieben bestmögliche Muttergrundlagen für die im Berggebiet so wichtigen Bergschaf- und Steinschafrassen liefern zu können!

Bio-Vermarktung angespannt!

Angespannt ist die Situation am Biolämmermarkt – lt. Information des REWE-Konzerns werden die bisherigen Absatzmengen trotz aller Bemühungen nicht zu halten sein. Kürzungen im Mengenbereich können nicht ausgeschlossen werden – wir sind derzeit in enger Verhandlung!

Preisband Ennstaler Schafbauernzentrum:

Konventionelle Lämmer/GR-Lämmer, optimal 43 kg – 50 kg, Höchstpreise bis € 2,50

Biolämmer, optimal 45 kg – 50 kg, Höchstpreise bis € 2,80

Bergschafrassen, optimal 43 kg – 50 kg, Höchstpreise bis € 2,00

Anmeldestellen

Süd-, Ost-, und Weststeiermark
Mur- und Mürztal
Stefan Werni Tel: 0664 /45 28 354
MO - FR (8:00 bis 12:00 Uhr)
Ennstal Josef Schmiedhofer Tel: 0664 /83 12 595
Altschafmarkt

ACHTUNG! Altschafe bzw. Lämmer über 50 kg können derzeit nicht übernommen werden!

Sorgen macht uns derzeit ein Erlass des Ministeriums, nach welchem bei Schlachtungen unmittelbar nach der Abgabe an Endverbraucher auch Beschaupflicht besteht – diese Regelung macht in ganz Österreich große Sorgen vor allem bei der Altschafvermarktung bzw. auch bei der Vermarktung von überschweren Lämmern, da diese Qualitäten traditionell überwiegend nicht über den Einzelhandel sondern direkt an Endverbraucher abgegeben wurden. Die für diese Fälle neu eingeführte Beschaupflicht lässt den Absatz dieser Qualitäten massiv stocken - deswegen können Altschafe und auch zu schwere Lämmer (Lämmer über 50 kg) derzeit NICHT übernommen werden!

Anmeldestellen

Süd-, Ost-, und Weststeiermark
Mur- und Mürztal
Stefan Werni Tel: 0664 /45 28 354
MO - FR (8:00 bis 12:00 Uhr)
Ennstal Josef Schmiedhofer Tel: 0664 /83 12 595
Kitzmarkt

KITZE MELDEN!

Kitze bzw. Altziegen können ebenfalls laufend übernommen werden – sollten pro Verladung zu viele Kitze/Ziegen gemeldet sein, wird die Anlieferung aufgeteilt!

Wirtschaftlich produzieren ...

Qualitätslämmerproduktion forcieren

Das Hauptaugenmerk aller Abnehmer wird ganz klar auf die Qualität gelegt. Es gibt immer weniger Kunden, welche Lämmer mittlerer bzw. schlechterer Qualitäten kaufen, weswegen auch unsere Abnehmer ganz klar darauf hinweisen, dass die Abnahme von schlechten Qualitäten immer schwieriger wird.

Der Großteil der angelieferten Qualitäten ist gut, teilweise wird absolute Spitzenqualität angeliefert – trotzdem haben doch einige Betriebe noch „Luft nach oben“! Wir werden bei den kommenden Übernahme bzw. Vermarktungsterminen ganz speziell diese Betriebe ansprechen und Beratung anbieten. Der Einsatz von gekörten Zuchttieren, die richtige Rassenwahl, Betriebs- und Herdenmanagement sowie die passende Fütterung – all diese Dinge sind zu überdenken und gegebenenfalls zu optimieren – wir helfen gerne dabei!

Nachfrage weiterhin groß!

Die Nachfrage nach Qualitätslämmern ist nach wie vor sehr groß. Es ist daher sowohl für bestehende Betriebe die Möglichkeit, die Produktion auszuweiten bzw. für Neueinsteiger in diese Sparte einzusteigen!

Beratung anfordern!

Seitens des Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes wird sehr gerne eine umfassende Beratung angeboten – nutzen Sie diese Möglichkeit und kontaktieren Sie uns (Tel. 03833/20 070-34 bzw. schafe-ziegen@lk-stmk.at)!

Verladedichte einhalten!

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, die Bestimmungen die Verladedichten bzw. auch die sonstigen Vorschriften für Viehanhänger betreffend (technischer Zustand, Einstreu, Abdeckung etc.) einzuhalten.

 

Nachstehende Verladedichten/Tier sind einzuhalten: 

Schafe und Lämmer über 55 kg            0,3 m²

Schafe über 55 kg                                0,4 m² (hochträchtig sofern transportfähig 0,5 m²)

Ziegen/Kitze bis 35 kg                          0,2 m²

Ziegen 35 kg – 55 kg                            0,3 m²

Ziegen über 55 kg                                0,5 m²