Der Steirische Schaf- und Ziegenzuchtverband bietet für seine Mitglieder ein umfasssendes Vermarktungsnetz für Schlachtlämmer und -kitze sowie für Altschafe  und -ziegen an.

Unsere Vermarktungsorte bzw. Verladestellen sind: Wies bei Eibiswald, Lannach, Gleisdorf, Hartberg, Traboch, Judenburg und Öblarn.

Die zur Vermarktung anstehenden Tiere müssen rechtzeitig (4 Wochen vor gewünschter Vermarktung - je nach Anfall= bei unseren Meldestellen angemeldet werden.

Lämmermarkt

Der Lämmermarkt hat sich nach einem sehr intensiven Lämmer jetzt im Spätsommer stabilisiert – die angemeldeten Lämmer können binnen der üblichen Wartezeit von rd. 3 Wochen gut vermarktet werden. Die Preise sind weiterhin stabil – der Preis für Lämmer bester Qualität (junge, vollfleischige, kurzwollige Lämmer im Gewichtsbereich 38 kg – 43 kg) liegt nach wie vor bei € 2,80!

Lämmer rechtzeitig melden!

Wie in all unseren Aussendungen kundgetan ist die rechtzeitige Meldung der zur Vermarktung anstehenden Tiere wichtig – Wartezeiten von rd. 3 – 4 Wochen sind auf jeden Fall einzuplanen!

Lämmer futterleer anliefern!

Nachdem wir mit unseren Abnehmern vereinbart haben, keine generelle „Einwaage“ (Abzug für Nüchterung bzw. Bauch –  5% - 15% Abzug ist im Viehhandel an und für sich üblich) zu akzeptieren, sind die Lämmer auch „futterleer“ anzuliefern. D.h., die Lämmer sollten am Tage der Verladung nicht mehr voll gefüttert werden. Es ist dies auch beim Transport von großer Bedeutung, da die Tiere mit vollem Bauch deutlich mehr Stress haben! Sollten Tiere bei der Übernahme „bauchig“ sein wird einzeltiermäßig ein Gewichtsabzug getätigt!

Tiergesundheit beachten – deutlicher Anstieg an Lungenentzündungen bei Schlachtlämmern!

Wir haben über die Rückmeldung der Schlachtbetriebe feststellen müssen, dass heuer ein signifikanter Anstieg an Lungenentzündungen bei den Schlachtlämmern festzustellen war. Dies auch bei Lämmern, welche am nächsten Tage der Anlieferung geschlachtet wurden und daher die Lungenentzündung in jedem Fall schon im Produktionsbetrieb entstanden sein muss!

Wir möchten daher alle Produzenten informieren bzw. ersuchen, besonders auf die Tiergesundheit zu achten bzw. den Tierbestand kritisch zu sichten – Tiere welche offensichtlich kurzatmig sind, eine hohe Atemfrequenz haben bzw. wenn im Nasenbereich Ausflüsse sichtbar sind, sollten unbedingt genauer angeschaut werden (Tierarzt)!

 

Wies/Lannach/Gleisdorf/Hartberg

Es ist nach wie vor entscheidend gute Qualität anzuliefern, der optimale Gewichtsbereich liegt bei rd. 38 kg – 42 kg – die Lämmer werden nicht sofort geschlachtet sondern werden aufgestallt und je nach Bedarf geschlachtet. Übernommen werden natürlich auch leichtere bzw. schwerere Lämmer, jedoch mit entsprechend anderen Preisen.

Die Preise sind grundsätzlich stabil – das Preisniveau liegt unverändert für Lämmer bester Qualität (junge, vollfleischige, kurzwollige Lämmer im Gewichtsbereich 38 kg – 42 kg) bei € 2,80/lebend/incl. MwSt.

 

ACHTUNG! Altschafe bzw. Lämmer über 50 kg können derzeit nicht übernommen werden!

Sorgen macht uns derzeit ein Erlass des Ministeriums, nach welchem bei Schlachtungen unmittelbar nach der Abgabe an Endverbraucher auch Beschaupflicht besteht – diese Regelung macht in ganz Österreich große Sorgen vor allem bei der Altschafvermarktung bzw. auch bei der Vermarktung von überschweren Lämmern, da diese Qualitäten traditionell überwiegend nicht über den Einzelhandel sondern direkt an Endverbraucher abgegeben wurden. Die für diese Fälle neu eingeführte Beschaupflicht lässt den Absatz dieser Qualitäten massiv stocken - deswegen können Altschafe und auch zu schwere Lämmer (Lämmer über 50 kg) derzeit NICHT übernommen werden!

Judenburg/Traboch

Auf diesen Verladestellen haben wir unterschiedliche Abnehmer – teilweise Fa. Vorreiter (siehe Bedingungen Wies – Lannach – Gleisdorf – Hartberg).

Wir haben jedoch im Murtal hin und wieder auch andere Abnehmer, welche eher schwerere Lämmer benötigen – dies wird jedoch im Zuge der Einteilung ausdrücklich mitgeteilt (gewünschtes Gewichtsband wird telefonisch bekanntgegeben)

Konditionen grundsätzlich gleich wie Verladestelle Wies/Lannach/Gleisdorf/Hartberg.

Schafbauernzentrum Öblarn

Die Übernahmen im Schafbauernzentrum Öblarn laufen im 2-Wochen-Rhythmus jeweils am Montag zwischen 8.00 Uhr – 10.00 Uhr! Es gilt im Schafbauernzentrum Öblarn werden verschiedene Kategorien übernommen:

Biolämmer: Da die Biolämmer ebenfalls nur kurze Zeit aufgestallt werden dürfen und überwiegend unmittelbar nach der Übernahme geschlachtet werden bzw. auch aufgrund der Anforderungen des „Biolämmerprojektes“ dürfen die Lämmer maximal 6 Monate alt sein und müssen ein Lebendgewicht von mind. 43 kg haben. Lebendgewichte bis zu 50 kg sind in diesem Projekt kein Problem – das Problem stellen in diesem Projekt die zu leichten Lämmer dar! Preisband je nach Qualität bis zu € 2,90/kg/lebend/incl. MwSt.

Konventionelle Lämmer: Es gelten hier natürlich ebenfalls die entsprechenden Qualitätsanforderungen, der optimale Gewichtsbereich liegt im Bereich 40 kg – 45 kg! Preisband je nach Qualität bis zu € 2,60/kg/lebend/incl. MwSt.

Genuss-Regions-Lämmer: Für Mitglieder der Genuss-Region gelten ebenfalls die entsprechenden Qualitätskriterien (junge, vollfleischige Lämmer)  - optimaler Gewichtsbereich rd. 43 kg  bis zu 50 kg möglich! Preisband je nach Qualität bis zu € 2,60/kg/lebend/incl. MwSt.

Altschafe können laufend mitübernommen werden – das Preisniveau liegt konstant bei € 0,40 - € 0,60/kg/lebend/incl. MwSt. Wichtig ist, dass die Tiere gesund und transportfähig sind. Extrem magere Tiere, offensichtlich kranke oder verletzte Tiere können nicht übernommen werden (keine „Entsorgung“)!!

Anmeldestellen

Süd-, Ost-, und Weststeiermark
Mur- und Mürztal
Stefan Werni Tel: 0664 /45 28 354
MO - FR (8:00 bis 12:00 Uhr)
Ennstal Josef Schmiedhofer Tel: 0664 /83 12 595
Altschafmarkt

ACHTUNG! Altschafe bzw. Lämmer über 50 kg können derzeit nicht übernommen werden!

Sorgen macht uns derzeit ein Erlass des Ministeriums, nach welchem bei Schlachtungen unmittelbar nach der Abgabe an Endverbraucher auch Beschaupflicht besteht – diese Regelung macht in ganz Österreich große Sorgen vor allem bei der Altschafvermarktung bzw. auch bei der Vermarktung von überschweren Lämmern, da diese Qualitäten traditionell überwiegend nicht über den Einzelhandel sondern direkt an Endverbraucher abgegeben wurden. Die für diese Fälle neu eingeführte Beschaupflicht lässt den Absatz dieser Qualitäten massiv stocken - deswegen können Altschafe und auch zu schwere Lämmer (Lämmer über 50 kg) derzeit NICHT übernommen werden!

Anmeldestellen

Süd-, Ost-, und Weststeiermark
Mur- und Mürztal
Stefan Werni Tel: 0664 /45 28 354
MO - FR (8:00 bis 12:00 Uhr)
Ennstal Josef Schmiedhofer Tel: 0664 /83 12 595
Kitzmarkt

KITZE MELDEN!

Kitze bzw. Altziegen können ebenfalls laufend übernommen werden – sollten pro Verladung zu viele Kitze/Ziegen gemeldet sein, wird die Anlieferung aufgeteilt!

Wirtschaftlich produzieren ...

Qualitätslämmerproduktion forcieren

Das Hauptaugenmerk aller Abnehmer wird ganz klar auf die Qualität gelegt. Es gibt immer weniger Kunden, welche Lämmer mittlerer bzw. schlechterer Qualitäten kaufen, weswegen auch unsere Abnehmer ganz klar darauf hinweisen, dass die Abnahme von schlechten Qualitäten immer schwieriger wird.

Der Großteil der angelieferten Qualitäten ist gut, teilweise wird absolute Spitzenqualität angeliefert – trotzdem haben doch einige Betriebe noch „Luft nach oben“! Wir werden bei den kommenden Übernahme bzw. Vermarktungsterminen ganz speziell diese Betriebe ansprechen und Beratung anbieten. Der Einsatz von gekörten Zuchttieren, die richtige Rassenwahl, Betriebs- und Herdenmanagement sowie die passende Fütterung – all diese Dinge sind zu überdenken und gegebenenfalls zu optimieren – wir helfen gerne dabei!

Nachfrage weiterhin groß!

Die Nachfrage nach Qualitätslämmern ist nach wie vor sehr groß. Es ist daher sowohl für bestehende Betriebe die Möglichkeit, die Produktion auszuweiten bzw. für Neueinsteiger in diese Sparte einzusteigen!

Beratung anfordern!

Seitens des Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes wird sehr gerne eine umfassende Beratung angeboten – nutzen Sie diese Möglichkeit und kontaktieren Sie uns (Tel. 03833/20 070-34 bzw. schafe-ziegen@lk-stmk.at)!

Verladedichte einhalten!

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, die Bestimmungen die Verladedichten bzw. auch die sonstigen Vorschriften für Viehanhänger betreffend (technischer Zustand, Einstreu, Abdeckung etc.) einzuhalten.

 

Nachstehende Verladedichten/Tier sind einzuhalten: 

Schafe und Lämmer über 55 kg            0,3 m²

Schafe über 55 kg                                0,4 m² (hochträchtig sofern transportfähig 0,5 m²)

Ziegen/Kitze bis 35 kg                          0,2 m²

Ziegen 35 kg – 55 kg                            0,3 m²

Ziegen über 55 kg                                0,5 m²