Schafzucht in OÖ

Der Landesverband für Schafzucht und Schafhaltung OÖ betreut momentan etwa 280 Zuchtbetriebe, dabei werden 13 verschieden Rassen gezüchtet. Der Zuchttierbestand liegt bei circa 9000 Schafen. Die Zuchtschafe werden unterteilt in Landschafe, Fleischschafe, Bergschafe und Milchschafe.

Den größten Anteil an Zuchttieren stellt dabei die Rasse Merinolandschaf. Bei der Anzahl der Zuchtbetriebe liegt mit etwa 60 Betrieben allerdings das Waldschaf an der Spitze. Die Herden sind aber in dieser Form der Zucht, einer Erhaltungszucht hochgefährdeter Rassen, kleiner strukturiert.
Neben den Merinolandschafen spielen die Fleischschafrassen Suffolk, Texel, Dorper und Ile de France die größte Rolle wenn es um das Thema Fleischerzeugung in Oberösterreich geht.
Bei den Bergschafrassen ist vorallem das Juraschaf (SBS) auf dem Vormarsch. Die Rasse breitet sich in den letzten Jahren in Oberösterreich immer mehr aus.
Neben den Fleischerzeugern und den extensiven Rassen gibt es noch die Milchschafzucht. Dabei wird in Oberösterreich neben dem Ostfriesischen Milchschaf auch das Lacaune gezüchtet.